Reformierte Landeskirche Aargau, Erwachsenenbildung

Stritengässli 10

5001 Aarau

Tel: 062 838 00 10, Fax: 062 / 767 60 56
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.ruegel.ch

 
Kontakt:Dummy.gif (55 Byte)

Jürg Hochuli

Stritengässli 10

5001 Aarau
Tel.: 062 838 00 24

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Tagungshaus Rügel gehört der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Aargau. Es wurde 1956 erstellt und erfuhr seither verschiedene bauliche Veränderungen. Das Haupthaus zählt 50 Betten und bietet Arbeitsräume für 10 bis 180 Personen. Im Jugendhaus gibt es 34 Schlafplätze sowie einen Aufenthalts- und Hobbyraum. Der Rügel steht Gastgruppen aller Art offen.

Bildung mit Weitsicht
Im Tagungshaus Rügel in Seengen werden die Grundsätze einer kirchlichen Erwachsenenbildung unter postmodernen Verhältnissen umgesetzt. Dafür ist ein Profil erarbeitet worden, das dem Haus ein unverwechselbares Gesicht und eine deutliche Positionierung in der Bildungslandschaft verschaffen soll. Zusammengefasst ist dieses Profil in der Formel "Tagungshaus mit Weitsicht". Das nimmt zunächst Bezug auf die Lage des Hauses mit Blick auf den Hallwilersee und die Berge. Übertragen auf das inhaltliche Programm heisst Weitsicht, dass einerseits ein weites thematisches und theologisches Spektrum berücksichtigt werden soll, dass andererseits auch im zeitlichen Sinn der Blick in die Weite, d.h. in die Zukunft geht. Dieses Profil hat Konsequenzen für die einzelnen Tagungen und Kurse. In jeder Veranstaltung sollen verschiedene Ansichten zum betreffenden Thema zur Sprache kommen. Der Rügel soll damit die Funktion eines Forums für die unterschiedlichen Richtungen in der Aargauer Kirche übernehmen. Auch Stimmen aus Politik, Kultur und Wirtschaft sollen gehört werden. Vielfalt wird aber nicht nur zur Kenntnis genommen, sondern auch zu verstehen versucht. Auf dem Rügel wird darum gerungen, verschiedene Standpunkte vor dem Hintergrund ihrer Herkunft zu begreifen. Mit diesem Vorsatz zu Einsichten in die Umstände eigener und fremder Positionen gibt sich der Rügel pointiert reformiert. Denn es gehört zum Grundbestand reformierter Frömmigkeit, dass wir den Glauben nicht nur praktizieren, sondern auch verstehen und begreifen wollen.
Die Veranstaltungen auf dem Rügel sollen drittens immer auch Aussichten öffnen. Die Zukunftsthematik spielte in der jüdisch-christlichen Glaubenstradition stets eine Rolle (Stichwort: Reich Gottes), wurde aber in Theologie und Kirche oft vernachlässigt. Im reformierten Kontext müsste die Zukunft ein Dauerthema sein (Stichwort: semper reformanda). Der Rügel will dieses Thema wach halten und damit Impulse für die kirche und ihre Mitglieder aber auch für kirchenkritische Menschen und die Gesellschaft insgesamt geben.

 
zurück